sonntagslinks

Posted on Oktober 2, 2011

0


Bei PolyNeux hat Holger einen guten Einwand, wobei ich befürchte, dass ich zuwenig Eier habe. Daneben gilt es zu bedenken, dass nicht jedes Spiel, ja noch nicht einmal der Großteil der Spiele auf dem Karthasis-Prinzip basiert und basieren sollte. Vielleicht ist es eine Erweiterung von narrativen Formen und Darstellungsweisen in Videospielen. Vielleicht sogar der tell me a story Schwierigkeitsmode wie es bei DeusEx Human Revolutions so passend heißt. Im Vergleich zu der immer gleichen Spannungs-Struktur von Sidescrollern und Jump&Runs… aus den 90ern, ist es ein kreativer Zuwachs.

gabs das auch schon auf dem Historikertag? Digital Humanities at AHA-Annual

Da ich mich grau und dunkel sogar noch an Geocities erinnern kann, freut es mich das diese Schatz des Web 1.0 geborgen und bewahrt wird. Nachrichten über diese Zeit lesen sich irgendwie genauso, wie sich heutzutage 23 (das deutsche Original) anschaut, fremd und das Plastik hat eine komische Farbe …

Eine weitere großartige „Archiv“ Nachricht berichtet die jungle World, dass die NYU die wichtigste Riot Grrrl Sammlung erworben hat.  In Deutschland dagegen knabbert das Archiv der Jugendkulturen am Hungertuch! Betrachtet man das ganze natürlich kritisch und das Archiv als Aneignungspraxis des herrschenden Systems, ja quasi als Akt der Musealisierung, dann ist das nicht mehr so großartig, dann ist Riot Grrrl wirklich tot. — Kathleen Hanna Doku braucht Unterstützung

Advertisements