Kommentar

Posted on November 26, 2008

1


Angesichts des drohenden Weltuntergang machen sich Visionäre neue Gedanken. Der Beitrag von Deutsche Welle Radio – Essay und Diskurs entwickelt spektakulär neue Einsichten:

In ihrem Beitrag „Ausstieg in die Zukunft“ stellt die Umweltpublizistin Cornelia Beuel aus einer idealistisch engagierten Perspektive die visionäre Frage, ob wir angesichts der drängenden Umweltprobleme ein anderes Welt- und Menschenbild benötigen. Brauchen wir nicht wieder eine stärker an der ökologischen Ethik ausgerichtete Kritik am Kapitalismus und seinen Lebensprinzipien?

Als ob es nicht jahrzehntelange (wahrscheinlich eher Jahrhunderte) Kritik am kapitalistischen und aufgeklärten Welt- und Menschenbild gegeben hätte, die sich zwar nicht explizit mit der ökologischen Frage beschäftigte, aber doch gerade in der Ablehnung der Wachstumsteleologie ähnliche Prämissen hatte. Besonders in Folge einer Kritik an der Moderne wie sie Nietsche vorgebracht hat, aber auch schon frühere Autoren. Sehr irritierend was hier als neu verkauft wird.

Advertisements