e crit

Posted on Mai 10, 2008

0


Mal wieder ein neues Buch zur Hand genommen und in der Einleitung schon spricht Marcel O’Gorman mir aus der Seele, in dem er genau das an der universitären Praxis anspricht, was sich zu lange kaum oder gar nicht verändert hat.

This alchemical transformation id not result in the creation of new, experimental schorlarly methods that mobilize deconstruction via technology, but in an academic fever for digital archiving and accelerated hermeneutics, both of which replicate, and render more efficiet, traditional scholarly practices that belong to the print apparatus.

Genau diese Trägheit in der Erforschung der neuen Möglichkeiten, dieser Unwillen gegenüber allem was mit Hypertext, Digital Studies oder so Computerkram zu tun hat, komprimiert sich hier. Das einzige was Academia bisher hervorgebracht hat sind massenhafte Archivierung und Verdatenbankung von Informationsbeständen (was ich sehr zu schätzen weiß). Aber wo sind die neuen Methoden, die neue Repräsentation von Ergebnissen? Es bedeutet eben mehr elektronische Umgebung“ zu transportieren wenn dieses neue Medium wirklich benutzt als “ alte Gewohnheiten der gelehrten Welt in eine neue multilineare  werden soll.

Hierin sehe ich eben auch den besonderen Unterschied zur medialen Revolution der Druckerpresse. Das Verhältnis von Autor, Text und Leser hat sich im Schritt von Handschrift zu Druck fast gar nicht bewegt, höchstens, dass eine größere Leserschaft hinzu getreten wäre und mehr geschrieben werden konnte. Selbst heute, nach den „Errungenschaften“ des sozialen Internets, hat sich hauptsächlich die Lebigkeit des Texts in seiner Ursprungsform verändert, haben sich die Möglichkeiten des Lesers um Anteilnahme (abgesehen von Wikis) auch nur minimal erweitert. Der meiste Text den wir täglich konsumieren steht immer noch im klassischen Dreier-Verhältnis von Autor, Text und Leser, egal wie sehr die Kommentarfunktion, etc gepriesen werden. Aber das Potential diese Struktur zu überwinden ist da, nur muss hierzu das Denken 500 Jahre „Print apparatus“ langsam überwunden werden.

O’Gorman, Marcel, e-crit, digital media, critical theory and the humanities, Toronto 2006.

Advertisements